Ein Meer dazwischen, eine Welt entfernt

Namioka, Lensey, 2004
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen 0Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-407-80923-0
Verfasser Namioka, Lensey Wikipedia
Beteiligte Personen Blankenburg, Anna [Übers.] Wikipedia
Systematik 7/ - Jugendbücher 12-15 Jahre
Interessenskreis Mädchen
Schlagworte China, Freiheit, 20. Jahrhundert, Liebe, Mädchen, Amerika, Jugendbuch, Selbstbestimmung, 7/Nam 001, Jugendliteraturpreis, Kulturen
Verlag Beltz & Gelberg
Ort Weinheim
Jahr 2004
Umfang 211 S.
Altersbeschränkung keine
Sprache Deutsch
Verfasserangabe Lensey Namioka
Annotation Roman einer Emanzipation: Die 16-jährige Yanyan verlässt 1921 ihre Heimat China, um in den USA zu studieren (ab 12) Zwei entscheidende Jahre im Leben der 16-jährigen Chinesin Yanyan entfaltet Lensey Namioka in zehn übersichtlich portionierten Kapiteln, dazu einige Seiten mit Informationen über die Geschichte der Mandschurei. Sie ergänzt damit ihren Roman "Ailins Weg", der den Ausbruch von Yanyans Freundin Ailin aus den engen Familientraditionen und -zwängen im vorrevolutionären China berichtet, um ein weiteres Beispiel für den Bruch mit Überliefertem und für die Selbstbestimmung einer jungen Frau. Yanyan, deren Vater bereits als Diplomat Europa kennen gelernt hat und die in einer Schule amerikanischer Missionare unterrichtet wird, möchte wie ihre Freundin Ailin nach Amerika, um dort Medizin zu studieren. Sie wird unsicher, als sie von Boashu, einem gut aussehenden und gebildeten Freund ihres Bruders umworben wird. Diesem verhilft sie sogar zur Flucht vor der Polizei, als er an Aktionen zur Wiedererrichtung des Mandschu-Kaiserreiches teilnimmt. Sie spürt jedoch, dass er sie nur besitzen will, und verlässt ihn und ihre Familie. In Amerika fühlt sie sich zunächst sehr einsam, erste Kontakte mit anderen chinesischen Studenten misslingen. Schließlich besucht sie Ailin, lernt kochen, besteht sogar das harte Examen in Physik und freundet sich allmählich mit einem chinesischen Kollegen an. Plötzlich taucht Boashu bei ihr auf und es kommt zu einer dramatischen Begegnung. Ein Buch für Jugendliche, die bereit sind, sich 80 Jahre zurück und in eine völlig andere Kultur zu versetzen, und die zumindest ein wenig Interesse für die politische Geschichte Chinas dieser Zeit mitbringen. *ag* Johann Waser

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben