Die musst du kennen : die besten Fußballspiele(r) aller Zeiten

Krüger, Knut, 2010
Antolin Klasse: 0 Zum Antolin Quiz
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Reservierungen 0Reservieren
Medienart Buch
ISBN 978-3-570-13889-2
Verfasser Krüger, Knut Wikipedia
Systematik K/Sport - Sport
Schlagworte Fußball, Jugendsachbuch, Mannschaft, Berufsfußballspieler, K/Sport 018, Lionel Messi, AC Mailand, Oliver Kahn, Porträt
Verlag cbj
Ort München
Jahr 2010
Umfang 156 S.
Altersbeschränkung keine
Sprache Deutsch
Verfasserangabe Knut Krüger
Illustrationsang überw. Ill.
Annotation Wenn gehäuft Fußball-Bücher erscheinen, steht eine Welt- oder Europameisterschaft bevor. Dass heuer, da in Südafrika der Weltfußball ausgespielt wird, das Ausmaß der Titel bei weitem nicht so üppig ausfällt, wie in den beiden Jahren der deutschsprachigen Heim-Turniere 2006 und 2008, ist klar; aber es gibt immer noch genug, um es dem fußballaffinen Nachwuchs vor die Füße zu knallen. Für die Kleineren etwa hat Rüdiger Bertram Fußballgeschichten zum Vorlesen geschrieben. Sie erzählen von randständigen Meisterfußballern, dicken Torschützenkönigen und Wunderschuhen. Dass auch ein Quotenmädchen dabei ist sowie ein kleiner afrikanischer Junge mit Fußballträumen, zeigt, wie brav auf diesem Platz gespielt wird: Keine Fouls, kein Abseits, aber ach, es ist nicht wirklich Pfeffer im Spiel. Ein bisschen mehr Witz haben da schon Binder & Tust in ihrem "Fußball-ABC" zu bieten: Wenn unter H Harry Hirsch das Heimspiel des FC Hinterhupfing gegen 1860 Hühnerstall moderiert, kommt schon ein wenig mehr Tempo auf. Daneben gibt es Regeln, Rätsel und Gesänge, alles allerdings für kleine deutsche Fans. Der österreichische (Club- wie National-)Fußball hat hier wie auch in den Sachbüchern zum Thema kaum was zu suchen. Nein, das wundert uns nicht sehr, wir sehen auch lieber den FC Bayern verlieren als den SK Austria Kärnten. Aber die jungen, noch nicht so zynischen Fans sind vielleicht doch noch regional geerdet? Immerhin, auf das Cover von Knut Krügers "Die musst du kennen" hat es neben Ronaldo (groß), Beckenbauer, Ballack und Messi immerhin noch Hans Krankl (alle klein) geschafft. Er bleibt insgesamt der einzige Österreicher unter all den Fuß­ballern, die hier in kurzen, journalistischen Texten und mit teils schönem Fotomaterial vorgestellt werden. Schön vor allem auch, dass hier zumindest einige der ganz Großen des frühen Fußballs - Di Stéfano etwa oder Puskás und Charlton - Platz ge­funden haben. Sehr gegenwartsbezogen ist das großformatige "Fußball"-Buch der SportjournalistInnen Tom Bartels und Tina Schlosser. Zwar ist ein (anlässlich des Einzugs ins Halbfinale der EM 2008) verbissen jubelnder Schweinsteiger auf dem Cover vielleicht nicht jedermanns Sache, aber innen macht das Buch viel Freude: Versierte Sportberichterstatter erzählen die Geschichte des Fußballspiels, seiner Regeln und Besonderheiten, Stars und Fans mit Begeisterung und Überblick. Teils feine Fotos, geräumige Gestaltung mit viel Freiraum und dazu noch die Illustrationen von Ulf K., die in ihrem Witz den Ernst der Sache ins rechte Licht rücken, das ist diesem Spiel sehr angemessen. Wahre Geschichten erzählt Christian Eichler, ebenfalls Sportjournalist, in "Zuckerpass und Blutgrätsche": Außergewöhnlichen Fußballern wie Garrincha oder Messi, berühmten Toren (wie Geoff Hursts "Wembley-Tor", das das WM-Finale zwischen England und Deutschland 1966 entschied) und Fußballwundern, die sich in Bern, Hamburg oder Barcelona zugetragen haben, sind kleine Geschichten aus der Welt des Fußballs gewidmet, zu der die ungewöhnlichen Illustrationen von Jürgen Rieckhoff wunderbar passen, vermitteln sie doch Witz, Leidenschaft, Pathos. Von hier ist der Weg nicht weit zur schönen Fußballhymne "You'll never walk alone": Oscar Hammerstein und Richard Rogers haben sie 1945 für ihr Broadway Musical "Carousel" geschrieben, Gerry and the Pacemakers 1963 gecovert und nach England gebracht. Seit dieser Zeit wird die Hymne an der Anfield Road, dem Heimstadion des FC Liverpool, von den Fans gesungen - und mittlerweile nicht nur dort. Für das vorliegende Buch, schon 2008 erschienen, hat Kitty Kahane das Lied in Bilder umgesetzt. Wuchtige, emotionale Illustrationen, gezogen mit kräftigem Strich und heftig eingefärbt, erzählen von den Stürmen des Lebens (und des Spiels), durch die ein jeder gehen muss. Und davon, dass im Fall einer Niederlage nur die Hoffnung zählt - und die Solidarität der Freunde. Auf die beiliegende CD sind vier Versionen des Liedes gepresst, neben den Arsenal-Fans und Garry and the Pacemakers singen Mahalia Jackson und ein englischer Kirchenchor. Im Nachwort wird kurz und heftig der Gemeinsamkeit von Religion und Fußball nachgegangen und Manni Breuckmann, Sportreporter der alten Schule, singt das Hohelied der Solidarität und Menschlichkeit eines Fußballs vergangener Zeiten, als Geld und Kommerz noch nicht die Hauptrolle spielten. Sehr sentimental, zugegeben, aber auch das gehört zum Fußball. In diesem Sinne: "Walk on, walk on, with hope in your heart

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben